BMW 1500 – Die „Neue Klasse“

Anzeige

Positive Resonanz des 1500 in der Presse

Es geht steil aufwärts, mit den Verkaufszahlen und dem Image von BMW.

Zuerst ein Dämpfer, der aber den Erfolg des BMW 1500 nicht verhinden konnte: der Preis. BMW rief auf der IAA noch 8.500 DM aus, dieser Preis war dann doch nicht zu halten. So verlangten die Bayern rund 1.000 DM mehr – nämlich 9.485 DM. Dafür war vieles an Ausstattung bereits mit dabei, unter anderem Scheibenbremsen, Klimaanlage und Scheibenwaschanlage. BMW versuchte sich dennoch zu rechtfertigen, Kritiker wurden mit ihren Schätzungen zum Preis aber trotzdem unterboten. Soweit so gut, nun konnte der Verkauf beginnen, parallel kamen die ersten Echos des Presse auf. Wie objektiv solche Stimmen von Fachmagazinen auch immer sein mögen, hier seien einige genannt:

„Dieses Auto ist sein Geld wert. Der BMW  kommt zwar aus der Konfektion, aber er lässt sie nicht erkennen. Seine Verarbeitung würde jeder Auto-Maßschneiderei zur Ehre gereichen. Sein Kleid ist Präzisionsarbeit, die Konstruktion eine Meisterleistung.“ – aus einer Kraftfahrerzeitung

„Zwei erste Fahreindrücke, die wohl jeder haben wird, der sich erstmals in den BMW 1500 setzt, sind für diesen Wagen typisch: die angenehme Sitzposition mit ausgezeichneten Sichtverhältnissen und die beinahe kleinwagenmäßige Handlichkeit, mit der sich der Wagen dirigieren lässt.“ – aus Deutschlands Auto-Fachzeitschrift Nummer 1

„[…]die jedoch hinsichtlich des Grades von Vollkommenheit, Modernisierung und Stärke des Motors nicht mithalten können.“ – aus einem italienischen Magazin zu den Konkurrenten des 1500

„Hier manifestiert sich ein Fahrzeug, bei dem seine Erbauer nicht nur daran gedacht hatten, den Preis so niedrig wie möglich zu halten, sondern den Besitzer desselben auf lange Sicht zufriedenzustellen.“ – aus einem französischen Magazin

Sie hatte nicht unrecht, der BMW 1500 verschwand zwar auch wieder – aber nicht ohne Spuren hinterlassen zu haben. Bestes Beispiel ist sein Motor. Aus dem Prototyp BMW 1300 entwickelt trat dieser nun als M115 mit exakt 1499 cm³ Hubraum an. Er wurde zum Urvater aller BMW Vierzylindermotoren bis 1990. Selbst die späteren Reihensechszylinder erbten nicht nur den Zylinderabstand von 100 Millimetern von eben diesem Motor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.