BMW 1500 – Die „Neue Klasse“

Anzeige

BMW 2000 – Topmodell der Baureihe

BMW 2000, sofort zu erkennen an Front und Heck.

Mitte des Jahres 1965 fuhren bereits 100.000 Fahrzeuge der „Neuen Reihe“ auf den Straßen. Zeit also, den Kunden etwas neues zu bieten. Mehr Leistung, mehr Ausstattung und fertig war der BMW 2000 als neues Topmodell der 1500er Baureihe. Gegen Ende des Jahres 1966 begann die Serienproduktion. 100 PS Leistung, knapp 170 km/h schnell und 11.260 DM teuer. Um das Spitzenmodell optisch sofort zu erkennen, erhielt es ein neues Gesicht mit Rechteck- statt Rundscheinwerfern. Um Motorhaube und Gürtellinie zog sich eine Chromleiste, das Heck beeindruckte mit seinen Heckleuchten. „Mehr Elegeganz im Innenraum“, so könnte die Parole gelautet haben. Mittelsäule mit verchromter Blende und ein holzfurniertes Armaturenbrett werteten deutlich auf.

Elegante Limousine, kräftiger Motor – der BMW 2000 war das Highlight der 1500er Baureihe.

Der Motor war nicht komplett neu, sondern basiert auf dem 1800er. Allerdings nun mit einer neuen Brennraumgeometrie und aus der Wirbelwanne entstandenen „Kugel-Wirbelwanne“. Die 5x gelagerte Kurbelwelle wurde mit vier zusätzlichen Gegengewichten bestückt, auch eine Möglichkeit Schwingungen gering zu halten. Auch beim Fahrwerk optimierte BMW den 2000 weiter. Verstärkte Achszapfen und verstärkte vordere Lagerung, näher zur Radmitte versetzte hintere Federn, eine veränderte Gummilagerung des Hinterachsträgers und die neue Abstimmung des Fahrwerkes sollten den Komfort erhöhen. Auch dem BMW 2000 stellte man wieder eine sportlichere ti-Version zur Seite. Doppelvergaser, erhöhte Verdichtung und 20 zusätzliche PS gab es mit dem Aussehen des 1800er für 11.750 DM. BMW nannte das „Understatement“, die Kunden wollten aber lieber die Optik des BMW 2000 und so wurde der BMW 2000 tilux präsentiert. Für weitere 1000 DM gab es dann die gewohnte Optik des 2000er. Sahnestück der Modellreihe war zuletzt im Jahre 1969 der BMW 2000 tii mit Einspritzung und 130 PS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.