BMW M3 – Sportlegende aus Bayern

Anzeige

BMW M3 E36 – zweite Generation ab 1992

BMW M3 E36 Coupé von 1992

Die Aufgabe war nicht einfach, doch die Zeit hat gezeigt, daß sich die zweite Generation des M3 namens E36 nicht hinter dem Vorgänger verstecken musste. 1992 wurde diese präsentiert und basiert wieder auf einem Serienmodell, dem Coupé der E36 Baureihe. Der Auftritt war sogar fast schlicht zu nennen. Der M3 E36 setzte mehr auf die Ecke und weniger auf üppige Spoiler oder wuchtige Kotflügelverbreiterungen. Eine Premiere feierte mit dem Nachfolger auch der Sechszylinder. Satte 320 Newtonmetern Drehoment zwischen 3.600 – 6.000 U/min-1 und 286 PS Spitzenleistung sorgten für zügige Beschleunigung. Neben der variablen Nockenwellensteuerung VANOS und einer überarbeiteten Einzeldrosselklappenanlage, war auch die neu entwickelte Motorenelektronik mit mehr als 20 Millionen Befehlen in der Sekunde für die Leistung des Triebwerks verantwortlich. Der Familienvater konnte seinen Wunsch nach Leistung nun mit der M3 Limousine vorbringen – erstmals bei der M3-Reihe. Der M3 E36 war für BMW ein weiterer Erfolg. Mit Coupé und Cabrio war die Palette noch nach dem alten Schema aufgebaut, die Limousine machte das M3 Konzept dann breitband tauglicher. Knapp 72.000 Einheiten aller drei Karosserievarianten wurden in sieben Produktionsjahren verkauft.

1 Kommentar

  1. TOMsn   •  

    Zuerst: schön ein neues Magazin zu Autos begrüßen zu dürfen. Nach den unzähligen News Seiten im Netz ist es einfach toll zu sehen, daß sich auch mit Autos beschäftigt wird die nicht mehr ganz so frisch sind.

    Für den BMW M3 gibts nur ein Urteil, nämlich meines! GENIAL! Vor einigen Jahren durfte ich genau so einen wie auf den Bildern in Rot mein eigen nennen. Warum ist er weg? Familie, „Sicherheitsausstattung“…man kennt es zur Genüge 😉

    Freu mich auf weitere Berichte!
    gruß aus Kölle
    Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.