BMW M3 – Sportlegende aus Bayern

Anzeige

BMW M3 auf dem Markt

Ein Makel hängt dem für sich großartigen Fahrzeug von BMW an: er verleitete mehr oder weniger fähige Menschen zum Umbau, verschönern oder auf neudeutsch „pimpen“. Sound im Auto ließ viele radikal im Innenraum randalieren, Spoiler aus dem Versandhandel die Linie ruinieren. Diese Umbauten sind dafür meist als Schnäppchen zu erstehen. Wer viel Wert auf Originalität legt, sollte sein Budget anpassen. BMW M3 E30 beginnen bei rund 15.000 Euro, meist mit vielen Kilometern auf der Uhr und nicht frei von Mängeln. Fahrzeuge ohne Mängel und wenig Kilometern sind schwer zu finden. Die Preise beginnen dann schnell bei 25.000 Euro und können bis zu 45.000 Euro steigen – Liebhaberpreise.

Deutlich günstiger wird der M3 Spaß mit der E36 Baureihe. Dort beginnen die Preise bei rund 6.000 Euro – meist die „optimierten“ Modelle. In der mittleren Preisklasse bis 150.000 km werden rund 12.000 Euro fällig. Auch hier sind die originalen Fahrzeuge den Umbauten vorzuziehen. Modelle unter 100.000 Kilometern und im Originalzustand beginnen bei 17.000 Euro bis zu rund 25.000 Euro.

Der Nachfolger des E36 aus der M-Reihe, der E46, beginnt bei 10.000 – 12.000 Euro mit über 100.000 Kilometern auf dem Tacho und meist nicht ganz frei von Mängeln. Die mittlere Preisklasse liegt um die 20.000 – 25.000 Euro für Modelle (mit Glück) unter 100.000 Kilometern. Zwischen 25.000 Euro und 45.000 Euro liegen die Modelle mit Kilometern deutlich unterhalb der 100.000 km. Hier ist etwas Geschick bei der Verhandlung gefragt, zum Teil entsprechen die Preise meist nicht dem tatsächlichen Wert des Fahrzeuges. Der Markt bietet dafür genügend Angebote zum wählen.

BMW M3 im Internet

Quelle & Bilder: BMW

1 Kommentar

  1. TOMsn   •  

    Zuerst: schön ein neues Magazin zu Autos begrüßen zu dürfen. Nach den unzähligen News Seiten im Netz ist es einfach toll zu sehen, daß sich auch mit Autos beschäftigt wird die nicht mehr ganz so frisch sind.

    Für den BMW M3 gibts nur ein Urteil, nämlich meines! GENIAL! Vor einigen Jahren durfte ich genau so einen wie auf den Bildern in Rot mein eigen nennen. Warum ist er weg? Familie, „Sicherheitsausstattung“…man kennt es zur Genüge 😉

    Freu mich auf weitere Berichte!
    gruß aus Kölle
    Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.