BMW 507 Roadster – Ikone des Automobil-Designs

Wer an die legendären Autos der 50er-Jahre denkt, denkt meist zuerst an den 300 SL, auch Flügeltürer genannt, von Mercedes-Benz. Dieser gilt heute als einer der gefragtesten Oldtimer überhaupt und wurde nicht umsonst zum Sportwagen des Jahrhunderts gewählt. Beim 300 SL trifft atemberaubendes Design auf innovative Technik und konkurrenzlose Fahrleistung, was ihn weit über vielen anderen Sportwagen platziert. Dabei gab es schon während seiner Bauzeit ambitionierte Konkurrenz, vor allem aus München.

Weiterlesen…

BMW 1500 – Die „Neue Klasse“

Etwas fehlte zu jener Zeit im Modellprogramm von BMW. Etwas mittiges, etwas bezahlbares. Das war natürlich auch BMW bewusst und das Süppchen köchelte bereits eine ganze Weile hinter verschlossenen Werkstoren. Doch auf der IAA 1961 wurde Sie schließlich präsentiert, weiß und unschuldig: die neue Mittelklasse der Bayern. Und dieses Fahrzeug zog die Besucher an, als würden andere Fahrzeuge auf der Messe regelrecht verblassen. Der BMW 1500 betrat die Showbühne und nutzte seine technischen Details und seine gelungene Linienführung geschickt aus um Punkte beim Publikum zu sammeln. Und dieser BMW prägte auch Jahrzehnte später noch eine weitere, neue Klasse von BMW.

Der neue „Mittelklasse-Traumwagen“ – BMW 1500

Retter der Marke BMW, der BMW 1500.

Nebenbei, der BMW 1500 hatte auch von dem Besucherrekord auf der Frankfurter Messe profitiert. Der Krieg war schon weit über 10 Jahre beendet, das Land baute sich neu auf und auch die Motorisierung erlebte einen Boom. Autos wurden immer populärer, mit dem steigenden Wohlstand entwickelte sich auch eine Mittelschicht. Und die wollte natürlich auch mobil sein – eine perfekte Basis für den neuen BMW1500. Dieser bot dem Betrachter auf der Messe auch gleich seine Details dar:

  • 4 Zylinder in Reihe
  • 75 PS bei 5500 U/min-1
  • 5 fach gelagerte Kurbelwelle
  • Oben liegende Nockenwelle
  • Federbeinachse vorn
  • schrägstehende Längslenker hinten
  • Scheibenbremse vorn
  • Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
  • Gewicht (vollgetankt) ca. 950 kg

Nicht außergewöhnlich und genau deshalb so erfolgreich – Heckansicht des 1500.

Nun gut, das sieht auf den ersten Blick nicht so spektakulär aus. Aber es reichte, um den 1500 heller leuchten zu lassen als das ebenfalls auf der IAA präsentierte Achtzylinder-Coupé BMW 3200 CS. Der Blick der zukünftigen Kunden richtete sich gezielt auf das, was greifbar war. Die Massenmotorisierung fand schließlich weniger in der Oberklasse statt, kein ungeschickter Schachzug von BMW. Und der Preis klang verlockend: 8.500 Mark wurden damals als voraussichtlicher Preis genannt. Günstiger ging es sicherlich, aber diesen Faktor muß man den Bayern einfach zugestehen: Prestige lockerte auch die ein oder andere Mark mehr um einen BMW vor der Einfahrt stehen zu haben. Erstaunlich wie gut die Sache mit der Exklusivität noch heute funktioniert.