Mercedes-Benz G4 – Dreiachsiger Geländewagen

Anzeige

Technische Daten des Mercedes-Benz G4

Der Mercedes-Benz G4 des spanischen Königshauses.

Allgemeine Daten über den Mercedes-Benz G4 (Baureihe W 31)

Schwerer geländegängiger Pkw, entwickelt für die Reichswehr.

  • Gebaut: 1934 bis 1939
  • Stückzahl: 57
  • Heute existent: 3 Fahrzeuge gelten als absolut authentisch. Weitere sind bekannt, doch gibt es wie bei anderen seltenen Mercedes-Benz Klassikern Nachbauten und Fälschungen.

Der G4 des spanischen Königshauses

  • Baujahr: 1939

Bestellt von der Reichskanzlei in Berlin als Geschenk an General Franco. Heute im Besitz der Automobilsammlung des spanischen Königshauses. Wurde gepflegt und instand gehalten von der Königlichen Garde im Königspalast El Pardo, Madrid. Restaurierung im Mercedes-Benz Classic Center von September 2001 bis Dezember 2004, Auftrag: Instandsetzung der Technik, keine Arbeiten an Karosserie, Innenausstattung, Verdeck, um die Patina zu erhalten und die Historie nicht zu zerstören. Alte und originale Bauteile wurden erhalten, wenn immer möglich. Nicht originale Bauteile wurden ersetzt und anhand der alten Zeichnungen nachgefertigt.

Allgemeine technische Daten des Mercedes-Benz G4, Baureihe W 31, 1934 – 1939

Allgemeine Daten

  • Radstand: 3100 + 950 mm
  • Spur vorne/hinten: 1620/1570/1570 mm
  • Maße L x B x H: 5360-5720 x 1870 x 1900 mm (mit Verdeck)
  • Bodenfreiheit: 233 mm
  • Wendekreis: 17 m
  • Wagengewicht: ca. 3700 kg (fahrbereit)
  • Zul. Gesamtgewicht: 4400 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: Reifenbedingt erlaubt 67 km/h
  • Verbrauch: 28 Liter im Straßenbetrieb, 38 Liter im Gelände
  • Kraftstofftank: 90 Liter, manche Fahrzeuge 140 Liter

Motor

  • Daimler-Benz M24 bzw. M24 II, Reihenachtzylinder
  • Hubraum: Zunächst 5018 cm3, später 5401 cm3
  • Bohrung x Hub: 86 x 108 mm bzw. 88 x 111 mm
  • Leistung: 100 PS bzw. 110 PS bei 3400/min
  • Drehmoment: 28,8 mkg bei 1400/min
  • Verdichtungsverhältnis: 1:5,6 bzw. 1:5,2
  • Gemischaufbereitung: 1 Doppelvergaser
  • Ventile: hängend, seitliche Nockenwelle, Antrieb durch Stirnräder
  • Kühlung: Pumpe, 26 Liter Wasser
  • Schmierung: Druckumlauf, 10 Liter Öl
  • Batterie: 12 V 60 Ah bzw. 12 V 105 Ah
  • Lichtmaschine: 130 kW
  • Anlasser: 1,5 PS bzw. 1,8 PS

Kraftübertragung

  • Antrieb auf vier Hinterräder, 2 selbst sperrende Differentiale
  • Kupplung: Einscheiben-Trockenkupplung
  • Getriebe: 4-Gang-Schaltgetriebe und Vorgelege-Getriebe
  • Übersetzungen: I/4,10, II/2,21, III/1,49, IV/1,00
  • Antriebs-Übersetzungen Vorgelege: Straße/1,00, Gelände/3,06

Fahrwerk

  • Kastenprofil-Rahmen
  • Vorderradaufhängung: Starrachse, Halbfedern
  • Hinterradaufhängung: 2 Starrachsen, beiderseits je 1 Halbfeder für 2 Räder
  • Lenkung: Schraubenspindel
  • Bremsen: Zweikreis-Anlage, hydraulisch mit Saugluftunterstützung, auf Vorder- und Hinterräder wirkend, mechanische Hand-Feststellbremse auf vordere Hinterräder wirkend
  • Schmierung: zentral
  • Räder: Stahlscheiben mit Tiefbettfelgen L 4,00 F x 17 bzw. bei Verwendung beschusssicherer Reifen 6,00 F x 17
  • Reifen: 7,5-17 mit Geländeprofil (normal oder beschusssicher)

Quelle & Bilder: Hersteller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.