Volvo Amazon 120 und 140 – Sichere Klassiker

Anzeige

Volvo 140 – Nachfolger des 120

Volvo war sich um die Nehmerqualitäten des Amazon bewusst und nutzte das Markenimage gezielt aus, um den Nachfolger der Baureihe 140 zu bewerben. Mit dem Slogan …

„Sicherheit aus Schwedenstahl“

… wurde diese 1966 erstmals präsentiert.

Für die Entwicklung haben sich die Ingenieure Zeit gelassen. Wo in heutiger Zeit (besser gesagt Rekordzeit) Autos von der ersten Zeichnung bis zur Montage in kürzester Zeit das Band verlassen, dauerte die Arbeit an der 144 Limousine geschlagene fünf Jahre – bei einem Entwicklungsbudget von umgerechnet 50 Millionen Euro. Auch der Volvo 144 prägte die Schwedenmarke über viele Jahre hinweg weiter. Die von Designer Jan Wilsgaard geschaffene Formensprache blieb bis in die 90er Jahre stilprägend. Erneut war sein Werk sehr schlicht gehalten, ohne dabei das Praktische zu vernachlässigen. Der Innenraum bot dank der geraden Seitenlinie genügend Platz und wirkte durch die großen Glasflächen luftig.

Volvo 144 mit der typischen Volvo-Linienführung

Der Zuspruch durch die Einführung der Dreipunkt-Sicherheitsgurte bestärkte Volvo, auch weiterhin hohes Niveau für den Schutz der Insassen zu bieten. Der Fahrgastraum des 144 war als Sicherheitszelle konstruiert, Front- und Heckbereich verfügten über innovative Knautschzonen. Sogar das Dach wurde mit drei integrierten Überrollbügeln verstärkt, die Lenksäule durch einer Sollbruchstelle entschärft. Ab Werk wurde nun mit vier Scheibenbremsen verzögert, auch da war der Volvo 144 noch Jahrzehnte später anderen Marken einen Schritt voraus, die weiterhin auf die weniger effektive Trommel setzten.  Das System nutzte einen Bremskraftregler und arbeitete mit zwei Bremskreisen. Dieser wirkte auf beide Vorderräder und ein Hinterrad. Aus neuer Zeit ist das beim Motorrad vor allem  durch Honda und sein CBS bekannt. Vorteil im Auto: beim Ausfall eines Kreises standen trotzdem rund 85% der Bremskraft zur Verfügung. Durch spezielle Druckventilen verhinderten die Entwickler, dass die Räder bei einer Notbremsung blockierten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.